Herzfrequenz und Belastungsintensität

Jede körperliche Arbeit erfordert vom Herz-Kreislauf-System eine gewisse Leistung. Mit jedem Herzschlag pumpt das Herz eine gewisse Menge Blut durch den Körper und versorgt die Verbraucher (z.B. Muskeln) mit den notwendigen Sauerstoff und der notwendigen Energie (z.B. Kohlenhydrate). Die Herzfrequenz lässt sich leicht messen. Die Messung erfolgt über Palpation (Fühlen) am Handgelenk oder an der Halsschlag ader. 12 Sekunden lang die Pulsschläge zählen, eine 0 anhängen und durch 2 teilen. Genauer noch die Pulsuhr mit EKG- genauer Messung. Der Herzfrequenzgurt wird direkt unter der Brust angelegt. Während der Belastung lässt sich so die HF exakt kontrollieren und bestimmen.


Allgemeine Sofortmaßnahmen bei Sportverletzungen

- Zerrungen oder Muskel-Sehnenrissen: KÜHLUNG (Eis) - Hochlagern des verletzten Körperteils - Druckverband/ Kompression


Mögliche Verletzungen

- Achillodynie = akute Achillessehnenentzündung Behandlung: Dehnen, Belastung reduzieren bzw. veränderter (weicherer) Untergrund, gut gedämpftes Schuhwerk - Shin splints = Schienbeinkantensyndrom Behandlung: 2-3 Wochen Ruhe, weicher Untergrund - Periostitis = Knochenhautentzündung - Chondropathia patellae = Kniebeschwerden - Läufer-Knie = Runner‘s Knee: Schmerzen an der Außenkante des Kniegelenkes durch Sehnenreizung des Tractus iliotibialis - Meniskusverletzung = überraschender heftiger Schmerz im KG durch Schädigung des äußeren (lateralen) Mensikus - Rückenbeschwerden = meist im LWS – Bereich Behandlung: Dehnen und Kräftigen: Ganzkörper- Stabilisationsübungen, propriozeptives Training


Prophylaxe für alle Verletzungen

- Optimales Aufwärmen (Lauf ACB, Fußgymnastik, Gleichgewichtsübungen etc.) - Dehnen und Kräftigen (Beseitigung muskulärer Dysbalancen) - Optimales Schuhwerk (Kauf per Fuß- und Laufbandanalyse) - Überbelastung (ungewohntes intensives Training) vermeiden - Rückenschule


Risikogruppen

1. Diabetiker I und II a) Typ I: 15%, meist Jugendliche bis zum 20. Lebensjahr, Insulin stark vermindert oder fehlend, Insulinsensitivität hoch Therapie: Diät, Insulin, körperliche Betätigung b) Typ II: 85%, Erwachsene über dem 40. LJ, Seruminsulin meist normal, Insulinempfindlichkeit stark vermindert, Insulinresistenz Therapie: Gewichtsnormalisierung, Diät, körperliche Betätigung, orale Antidiabetika, Insulin Allgemein zu beachten: - vor dem Training Insulin kontrollieren (kritische Grenze 350mg% /normal sind 70-100mg%) - Regelmäßiges Training mit gleicher Intensität - Internistische Voruntersuchung entscheidet über Trainingsbelastung - Wertvoll: Ausdauerbelastungen, Geschicklichkeits- und Schnellkraftübungen - Pressdruck vermeiden - 50-70% der maximalen Herzleistung, Kontrolle über Puls - Täglich 10-30min, oder 2-3x/Wo ca. 40-60min - Obst- und Stärkeprodukte mitführen, um hypoglykämische Krisen zu vermeiden 2. Hypotoniker - Personen mit diastolischem Blutdruck von 90mm Hg Allgemein zu beachten: - Ärztliche Untersuchung vor sportlicher Betätigung - Puls gibt keinen Aufschluss über den Blutdruck - Dynamische Belastungen mit regelmäßigen und länger andauernden Bewegungen (z.B. Laufen, Nordic Walking, Walking, Schwimmen, Radfahren…) - Isometrische Krafttrainings vermeiden, da Gefahr der unphysiologischen Pressatmung und Blutdruckanstieg - Regelmäßig Sport treiben, 2-3x/Wo, 10-30min - Wettkampfsituationen vermeiden - Entspannungsverfahren"